Fasten in der Karwoche

C-Falter Raupe und Schmetterling<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>553</div><div class='bid' style='display:none;'>6711</div><div class='usr' style='display:none;'>68</div>
„Die satte, fette Raupe verpuppt sich. Regungslos fastet das scheintote Wesen, bis die warme Frühlingssonne die Puppenhülle sprengt. Aber heraus kommt nun nicht mehr die hässliche, dicke Raupe, sondern ein beschwingtes Geschöpf, ein entfaltetes, ein Falter, der nicht ohne tieferen Grund stets das Sinnbild der Seele war.“
(Otto Buchinger)

Das Heilfasten in der Tradition des Arztes Otto Buchinger wirkt ganzheitlich: Es ist nicht nur eine wirksame Methode zum Abnehmen, es entfaltet und beschwingt, heilt und befreit auch die Seele.

Die Kar- und Ostertage sind Sinnbild einer grossen Metamorphose: Der gekreuzigte Christus aufersteht am dritten Tag. Aus dem Tod heraus entpuppt sich neues Leben. Das Fasten, gleichsam ein vorübergehendes Dasein im Kokon, ist eine Form, sich in dieses Wandlungsgeschehen hinein verwickeln zu lassen.

Wir treffen uns zu Fastensuppe, Austausch, einem spirituellen Impuls. Anschliessend um 19 Uhr Gottesdienst zum Gründonnerstag.
Kontakt: Pfr. Andreas Fischer
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Autor: Andreas Fischer     Besuche: 25 Monat