Gottesdienst Plus: die Blinden sehen

Augen_auf_weiss (Foto: Leszek Ruszkowski)
Musik: Nina Haugen
Kollekte: NaKoS (Nationale Koordinationsstelle für Flüchtlinge mit Handicap)
Der kreative Team-Gottesdienst, Mitwirkung Blindenseelsorger, Band, Theater, Dekogruppe, mit Kinderprogramm und Einladung zu einfachem Zmittag direkt in der Kirche

Was heisst es blind zu leben? Und was heisst es, sich von Gott eine neue Sicht aufs Leben schenken zu lassen? Diese und einige weitere Fragen, werden wir in diesem Gottesdienst einem von Geburt an blinden Menschen stellen. Er ist Geschäftsführer von NAKOS (Nationale Koordinationsstelle für Flüchtlinge mit Handicap), tätig auch als Seelsorger und sagt von sich «Ich bin Vater von drei erwachsenen Kindern, seit 22 Jahren glücklich verheiratet und aus tiefstem Herzen heraus Musiker.» Wir wollen in diesem Gottesdienst Marco Jörg reden und musizieren hören und wir freuen uns, seine «Sicht der Dinge» kennenzulernen. Das ChileTheater wird eine Blindenheilung nach Johannesevangelium auf die Bühne bringen. Die Kinder vom Religionsunterricht steuern ein Lied aus dem Musical des KiK-Lagers bei und die Band begleitet wieder tolle Songs. Das Deko-Team wird wieder für das optische Erscheinungsbild des Gottesdienstes besorgt sein, etwas, was wir unserem Gast in Worten beschreiben müssen. Nach dem Gottesdienst freuen wir uns auf Gespräche und Begegnungen beim Mittagessen direkt in der Kirche. Auch Kinderhüte und Kinderprogramm werden angeboten.


Für die Menschen um Jesus waren das Zeichen von Verwandlung dieser Welt: Wenn Blinde sehen, Lahme gehen, Aussätzige rein werden und noch mehr Neues geschieht, dann ist Gottes Reich nicht mehr weit von uns entfernt – so die Evangelien. Nur, was nützen uns diese Veränderungen, wenn wir sie nicht sehen? Die Blindheit wird in der Bibel zu einem vielschichtigen Sinnbild, zu einem universell verständlichen Symbol, das aber stets ambivalent ist. Denn das Augenlicht schützt nicht vor einer anderen Blindheit. Trotz Sehkraft können wir Wesentliches übersehen, vielleicht gehören ausgerechnet wir, die Sehenden, zu jenen Blinden, die Gott heilen möchte und denen er gern eine neue Perspektive aufzeigen würde?
Kontakt: Pfr. Leszek Ruszkowski