Das Exil des göttlichen Lichts: Gottesdienst zum Anfang des Advents

Egbert-Psalter,_fol._webfrontseite20v<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>553</div><div class='bid' style='display:none;'>8964</div><div class='usr' style='display:none;'>68</div> (Foto: wikipedia)
Psalm 113 („Der hoch oben thront, / der tief hinunterschaut“) erinnert an die Menschwerdung Gottes, welche die Christenheit jetzt, im Advent, erwartet. Doch nicht nur. Der Psalm erinnert auch an Worte des Baal Schem Tov (1700-1760), des Begründers des Chassidismus, der jüdischen Mystik:

„Die Einwohnende Herrlichkeit waltet von oben bis unten, bis zum Rand aller Stufen… Dies ist das Exil der Herrlichkeit Gottes.“

Herzliche Einladung zum Abend-Gottesdienst am Anfang des Advents, in dem die Suite „Baal Schem“ des schweizerisch-amerikanischen Komponisten Ernest Bloch (1880-1959) erklingen wird, gespielt von Ofir Shner-Alon, Geigerin im Basler Symphonie-Orchester, gemeinsam mit unserer Pianistin Marta Casulleras. Mit Predigt zu Psalm 113.
Kontakt: Pfr. Andreas Fischer