Das Europäische Taizé-Jugendtreffen in Basel ist Geschichte

Diskussionsgruppen-Tag3<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>660</div><div class='bid' style='display:none;'>6631</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

Hier präsentieren wir eine Mini-Fotoreportage über die letzten Tage des Jahres gesehen in Rheinfelden.
Leszek Ruszkowski,
Das Europäische Taizé-Jugendtreffen in Basel ist bereits Geschichte. In den Herzen und Erinnerungen bleibt es aber lebendig. Die Taizé-Gesänge laufen manchem Besucher der Gebetstreffen immer noch nach, während der Alltag zurückkehrt. Auf den Strassen Europas rollen noch die letzten Busse an ihr Zielort und bringen müde, aber glückliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Hause. Die Gastgebenden in Basel und Umgebung haben sie mit einer herzlichen und grosszügigen Gastfreundschaft beeindruckt. Bekanntschaften und Freundschaften sind entstanden, wenn auch die Verständigung manchmal knifflig war. Zurück bleibt der dringende Wunsch nach mehr Gemeinschaft und mehr Solidarität zwischen den Völkern Europas, die heute (wieder) auseinandergerissen werden und sich vielerorts zu abzuschotten scheinen. Die Gemeinschaft von Taizé lehrt uns, den Problemen unserer Zeit nicht auszuweichen, sondern sie im Geist von Liebe und Versöhnung und mit offenem Herzen anzugehen. Hier wird man auf Schritt und Tritt an das Evangelium erinnert. Und dieses setzt junge und nicht nur junge Menschen in Bewegung. Der Pilgerweg des Vertrauens soll weitergehen – auch im neuen Jahr.

Herzlichen Dank an alle, die zum Erfolg dieses Treffens in Basel und in unserer Gastgemeinde beigetragen haben!

Im Namen von OK-Rheinfelden-Kaiseraugst-Magden-Olsberg
Rado Stecki, Jutta und Andreas Fischer Wurm, Christine und Leszek Ruszkowski-Hauri
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Erstellt von: Leszek Ruszkowski     Bereitgestellt: 01.01.2018