Bibel-Teilen

"Gralsburg" von Raja Dibeh<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>553</div><div class='bid' style='display:none;'>6541</div><div class='usr' style='display:none;'>68</div>
Mi. 22.01.2020, 12.15 bis 14.15 Uhr
Pfarrhaus, Kraftwerkstrasse 10, 4303 Kaiseraugst
„Beim Bibel-Teilen sitzen alle, Gläubige und Amtsträger, gleichberechtigt nebeneinander: Keiner soll den anderen belehren, sich im Umgang mit der Bibel über den anderen erheben.“ (Fritz Lobinger, Bischof in Südafrika)

Das so genannte „Bibel-Teilen“ wurde in südafrikanischen Basisgemeinden entwickelt, die ihr geistliches Beisammensein ohne Pfarrer zu gestalten haben. Eine einfache "Sieben-Schritte-Methode" schafft den Rahmen, um sich über den Predigttext des kommenden Sonntags (Sonntag, 26. Januar, abends um 19.15 Uhr; siehe unten *) auszutauschen und ihn im Alltag wirksam werden zu lassen.

Anschliessend Suppenzmittag.

* Du hast das Jahr mit deiner Güte gekrönt (Psalm 65)

1 Für den Chormeister. Ein Psalm Davids. Ein Lied.
2 Lobpreis gebührt dir,
du Gott auf dem Zion,
und dir erfülle man Gelübde,
3 der du das Gebet erhörst.
Zu dir kommt alles Fleisch
4 um der Sünden willen.
Zu schwer lasten unsere Vergehen auf uns,
du allein kannst sie vergeben.
5 Wohl dem, den du erwählst und nahen lässt,
der in deinen Vorhöfen wohnen darf.
Sättigen wollen wir uns an den guten Gaben deines Hauses,
an der Heiligkeit deines Tempels.
6 Mit furchterregenden Taten antwortest du uns in Gerechtigkeit,
Gott unserer Hilfe,
du Zuversicht aller Enden der Erde
und des fernsten Meeres,
7 der die Berge gründet in seiner Kraft,
sich mit Macht umgürtet,
8 der das Brausen der Meere stillt,
das Brausen ihrer Wellen und das Tosen der Völker.
9 Darum fürchten sich die Bewohner der Enden der Erde
vor deinen Zeichen,
die Pforten des Morgens und Abends lässt du jubeln.
10 Du hast dich des Landes angenommen und ihm Überfluss geschenkt,
du machtest es überreich.
Voll Wasser ist der Bach Gottes;
du bereitest ihnen ihr Getreide, so richtest du es her.
11 Du wässerst seine Furchen, ebnest seine Schollen,
mit Regenschauern weichst du es auf und segnest sein Gewächs.
12 Du hast das Jahr mit deiner Güte gekrönt,
und deine Spuren triefen von Fett.
13 Es triefen die Auen der Steppe,
und mit Jubel gürten sich die Hügel.
14 Die Weiden kleiden sich mit Herden,
und die Täler hüllen sich in Korn,
sie jauchzen sich zu, und sie singen.
Kontakt: Pfr. Andreas Fischer