"Stark wie der Tod ist die Liebe": Gottesdienst der Gesamtgemeinde, zum Abschluss der Schöpfungszeit, mit Predigt im Hohelied-Zyklus

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>553</div><div class='bid' style='display:none;'>9379</div><div class='usr' style='display:none;'>68</div> (Foto: fru (Beat Frutiger))
Musik: Marta Casulleras
Es ist einer der gewaltigsten, wuchtigsten, intensivsten Texte der Bibel:

“Leg mich auf dein Herz wie ein Siegel,
wie ein Siegel auf deinen Arm!
Denn stark wie der Tod ist die Liebe,
die Leidenschaft mächtig wie die Unterwelt.
Ihre Gluten sind Feuergluten,
Flammen des ewigen Gottes.
Mächtige Wasser können
die Liebe nicht löschen,
und Ströme schwemmen sie nicht fort.“ (Hld. 8, 6f.)

Hinter diesen poetischen Worten stehen die Mythen des Alten Orients. Sie erzählen von der Frau, ursprünglich eine Göttin, Isis, die auf der Suche nach ihrem Geliebten, Osiris, ins Totenreich hinabsteigt. Sie muss gefährliche Flüsse und gewaltige Ströme überqueren. Doch schliesslich überwindet sie all diese Hindernisse. Es siegt das Feuer der Liebe.

Herzliche Einladung zu diesem Gottesdienst der Gesamtgemeinde! Die Predigt steht im Zyklus zum » Hohelied - und am Ende der » Schöpfungszeit, markiert durch den Gedenktag des Schöpfungsheiligen Franz von Assisi, der in seinem Sonnengesang auch das Lob von Bruder Feuer erwähnt: "Laudato si’, mi’ signore, per frate focu!"
Kontakt: Pfr. Andreas Fischer