Gottesdienst: Frieden oder Schwert?

Musik: Nina Haugen
Kollekte: Institut G2W
Was gilt nun: Frieden oder Schwert?

Das Evangeliumtext für diesen Sonntag ist verstörend.

In Matt. 10,34 spricht Jesus: "Meint nicht, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert."

Wir feiern doch Jesus als den lang ersehnten Friedensführst, der der Gewalt konsequent entsagt. Und nun das. Wie hat dieser Vers Eingang in das Matthäusevangelium gefunden? Was hatte er zu bedeuten? Können wir diesem Spruch etwas abgewinnen, etwas anderes als einen heftigen Widerspruch?

Herzliche Einladung zum Gottesdienst in Rheinfelden am 24. Oktober um 10 Uhr
Kontakt: Pfr. Leszek Ruszkowski