Gottesdienst - Ein Lob der Schwäche

Schäfchen (Foto: Klaus-Christian Hirte)
Musik: Willy Kenz Orgel), Christina Lang (Gesang)
Kollekte: Schweizerischer Blindenbund

An diesem Sonntag Miserikordias Domini, dem Sonntag der Barmherzigkeit Gottes, geht es traditionell um den guten Hirten. Deshalb nennt man ihn auch den Hirtensonntag. In diesem Gottesdienst hören wir von einem Hirten, den Christus in den Dienst beruft, von Simon Petrus. Petrus ist der wohl ambivalenteste aller Jünger. Er meint es gut und liegt oft genug daneben. Verkündet vollmundig, Jesus niemals verlassen zu wollen um ihn dann bald darauf zu verleugnen. Dennoch wählt ihn Christus zum Dienst an der Gemeinde aus. Denn Gott setzt auf das Schwache, das Unfertige, das Heranreifende. Er legt die Scheiternden nicht auf ihr Scheitern fest. Petrus Berufung ist ein Lob der Schwäche.
Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Christina Lang (Gesang) und Willy Kenz (Orgel). Herzliche Einladung!