Fantasie» – ein Barockkonzert

Am 18. November um 18 Uhr kommen wir in der Kirche Rheinfelden in den Genuss eines Konzertabends mit drei international tätigen MusikerInnen
Christoph B. Herrmann
Am 18. November kommen wir in Rheinfelden in den Genuss eines Konzertabends mit drei international tätigen Top-MusikerInnen. Alle drei haben sich in Basel an der weltbekannten Spezialistenschmiede „Schola cantorum“ kennengelernt, wo Katharina Arfken und David Blunden als Professoren unterrichten und Francesco Intieri derzeit studiert. Arfken kommt aus Deutschland, lebt in Rheinfelden und spielt weltweit als Spezialistin, u.a. als Solo-Oboistin des Freiburger Barockorchesters, eines der besten Barockensembles überhaupt. Blunden stammt aus Sydney, lebt in Basel und spielt ebenso international als Solist und Ensemble-Musiker und wirkt als Vokal-Coach für Barockgesang. Intieri ist in Frankreich aufgewachsen und spielt vor allem in französischen Ensembles.

Zu hören sein werden Werke der Barock- und Rokoko-Komponisten Carl Philipp Emanuel und Johann Sebastian Bach, Johann Ludwig Krebs, André Danican-Philidor und Georg Philipp Telemann. Zum Programm und dessen Titel schreibt Frau Arfken:

Der geschriebene Notentext war und ist oft nur als Gerüst für eigene Interpretationen der Musiker gedacht, und die Musik wird durch Verzierungen, improvisierte Vor- oder Zwischenspiele erst wirklich lebendig. Dieser fantasievolle Umgang mit Musik hat uns zu diesem Konzertprogramm inspiriert. Sehr ideenreich sind zum Beispiel die Kompositionen von C.Ph.E. Bach, quasi ausgeschriebene Improvisationen.
Etwas ganz Besonderes ist der Zusammenklang von Oboe d‘amore (einem etwas tiefer gestimmten Instrument mit einem verträumten Klang) und Orgel in den Kompositionen von Johann Ludwig Krebs.
Die Musiker werden am Abend selbst einige Worte zu ihrem Programm sagen.
Wir freuen uns auf eine grosse interessierte Zuhörerschaft.
Eintritt frei, Kollekte
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Erstellt von: Ursula Brülisauer     Bereitgestellt: 26.10.2018