Kulinarische Leckerbissen aus der halben Welt im Kirchgemeindehaus

All diese Frauen mussten sich die Küche teilen<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>666</div><div class='bid' style='display:none;'>6699</div><div class='usr' style='display:none;'>41</div>

All diese Frauen mussten sich die Küche teilen

Am Abend des 8. Februar standen auf dem Büffet-Tisch im ref. Kirchgemeindehaus Spezialitäten aus allen Herrenländern. Die Gerichte aus der eigenen Heimat wurden von den „Gartenfrauen“ des HEKS-Projekts „Neue Gärten“ zubereitet.
Leszek Ruszkowski,
Dieses Integrationsprojekt für Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen wird in Rheinfelden von der Gartenfachfrau Brigitte Denk geleitet.

Bereits seit dem Nachmittag duftete es im Kirchgemeindehaus herrlich. In der Küche herrschte emsiges Treiben. Die logistische Herausforderung war beträchtlich. Vor allem mit den knappen Platzverhältnissen in der Küche galt es geschickt umzugehen. Denn mindestens zehn verschiedene Gerichte waren gleichzeitig am Entstehen. Und diese stammten aus mehreren Ländern und kulinarischen Traditionen.

Nebst der Leiterin Brigitte Denk helfen auch Freiwillige der Kirchgemeinde bei diesem jährlich in den Wintermonaten wiederkehrenden Anlass. Während die Einheimischen beim ersten von zwei Koch-Abenden jeweils die Expertinnen spielen können, weil Schweizer Küche das Thema ist, sind sie beim zweiten Anlass „nur“ fleissige Helferinnen und lernbegierige Schülerinnen. Sie notieren sich die Rezepte und lassen sich die Zubereitung genau erklären.

Vom kulinarischen Erfolg durfte ich mich selbst überzeugen und von der fröhlichen Geselligkeit, die an diesem Abend herrschte, anstecken. Der Anlass hat meines Erachtens das Potenzial zu einem gesellschaftlichen Event. Denn nicht nur die Liebe geht durch den Magen. Auch Verständigung, gegenseitige Anerkennung und gesellige Begegnung scheinen es dort leichter zu haben, wo ein Tisch mit duftenden Spezialitäten gedeckt ist. Herzlichen Dank an die Organisatorinnen und weiterhin viel Erfolg!

Anfangs März findet übrigens auf Initiative von "Netzwerk Asyl" eine Art Runder Tisch statt zur Situation im im Asylbereich in Rheinfelden und Magden. Auch unsere Kirchgemeinde wird sich an diesem Treffen beteiligen.
Leszek Ruszkowski
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Erstellt von: Leszek Ruszkowski     Bereitgestellt: 12.02.2018