Das Unservater - gebetet, gesungen, getanzt, bedacht

Tafel Pater Noster Kirche Jerusalem<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>553</div><div class='bid' style='display:none;'>6691</div><div class='usr' style='display:none;'>68</div>

Für das erste Halbjahr 2018 habe ich einen kleinen Predigtzyklus zum Jesusgebet vorgesehen. Die Predigtreihe wird ergänzt durch Vertiefungsabende mit Gesängen und Bewegungsmeditationen zum Jesusgebet. Sie sind vom zeitgenössischen spirituellen Lehrer Neil Douglas-Klotz entwickelt worden und beruhen auf dem Unservater in seiner Ursprungssprache, dem Aramäischen.
Andreas Fischer,
In seinem Grossen Katechismus widmet der Reformator Martin Luther dem Unservater ein langes Kapitel. Darin unterscheidet er zwischen Plappern und Beten. Ersteres bezeichnet er deutlich und deftig als «unnützes Geheul und Gemurr». Schon Christus selber habe solch «langes Gewäsch» verworfen.

Im Folgenden legt Luther das Unservater «aufs Kürzeste und Klärlichste» aus.

In dieser Tradition steht die lose Predigtreihe, die ich für das erste Halbjahr 2018 vorgesehen habe. Es gilt, das Jesusgebet Zeile für Zeile zu bedenken, gedanklich zu verstehen und «im Herzen zu bewegen», um nicht in das von Luther kritisierte Geleier zu verfallen.

Doch das ist noch nicht das Ziel des Weges. Es gilt darüber hinaus, das Unservater in seiner Tiefe auszuloten. Zurückzukehren zu seinem aramäisch-hebräischen Urgrund, wo das Jesusgebet rhythmisch formuliert und in seinem Sinn vielschichtiger, nuancenreicher ist. Und die ursprünglichen aramäischen Worte in einfache, elementare Bewegungen hineinzunehmen, in denen das Gebet innerlich wird. Auf diese Weise führt das Unservater in die ursprüngliche Einheit mit mir selbst, mit aller Schöpfung und dem Abba, «Vater-Mutter des Kosmos».

Die Predigtreihe wird entsprechend ergänzt durch Gesänge und Bewegungsmeditationen zum aramäischen Jesusgebet, die meine Frau, Jutta Wurm, anleiten wird.

Herzliche Einladung zu dem Zyklus, dessen Angebote selbstverständlich auch einzeln besucht werden können!

Andreas Fischer

---

Mittwoch, 31. Januar, 19.15 Uhr: Das Unservater – Einführung ins Jesusgebet

Sonntag, 11. Februar, 10 Uhr:
Das Unservater, Predigtreihe I: "Abba, unser Vater im Himmel."

Sonntag, 18. Februar, 10 Uhr (in der reformierten Kirche Rheinfelden):
Das Unservater, Predigtreihe II: "Geheiligt werde dein Name."

Mittwoch, 7. März, 19.15 Uhr:
Das Unservater, bewegt I

Karfreitag, 30. März, 10 Uhr:
Das Unservater, Predigtreihe III: "Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden."

Ostersonntag, 1. April, 6 Uhr:
Das Unservater, Predigtreihe IV: "Dein Reich komme."

Mittwoch, 4. April, 19.15 Uhr:
Das Unservater, bewegt II

Mittwoch, 9. Mai, 19.15 Uhr:
Das Unservater, bewegt III

Sonntag, 3. Juni, 10 Uhr:
Das Unservater, Predigtreihe V: "Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern."

Mittwoch, 13. Juni, 19.15 Uhr:
Das Unservater, bewegt IV

Sonntag, 17. Juni, 10 Uhr:
Das Unservater, Predigtreihe VI: "Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen."
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Erstellt von: Andreas Fischer     Bereitgestellt: 29.01.2018