Platz gewechselt! – Rückblick auf den Gottesdienst Plus

IMGP2825 Kopie<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-rheinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>640</div><div class='bid' style='display:none;'>6106</div><div class='usr' style='display:none;'>42</div>

Im Gottesdienst Plus am 11. Juni zum Thema "Platzwechsel" war die Kirche kaum wieder zu erkennen. Das Deko-Team hatte sie tüchtig aufgemischt. (Jetzt auch ein Video dazu!)
Christine Ruszkowski-Hauri,


Anstelle der geordneten Stuhlreihen herrschte in der Kirche ein fröhliches Durcheinander von Polstergruppen, Sitzsäcken und Gartenstühlen, zu kleinen Sitzgruppen angeordnet. Die vielen Gottesdienst-BesucherInnen schienen nichts dagegen zu haben, für einmal statt dem Kirchenstuhl die Qual der Wahl zu haben und so ganz praktisch ins Thema „Platzwechsel“ einzusteigen.

Im ersten Teil des Gottesdienstes wurde die Jugendarbeiterin Sandra Buser von Vize-Dekan Peter Weigl offiziell in ihr Amt als Sozialdiakonin mit Schwerpunkt Jugendarbeit eingesetzt. Umgeben von vielen Jugendlichen legte sie ihr Gelübde ab und bekam anschliessend von jedem der anwesenden Teenager eine Blume, verbunden mit einem guten Wunsch. Die Vizepräsidentin der Kirchenpflege, Caroline Mennet, überbrachte Sandra Buser danach auch im Namen der Kirchgemeinde herzliche Segenswünsche und ergänzte den Strauss der Jugendlichen mit Blumen der Kirchgemeinde zu einem grossen, farbenfrohen Bouquet.

Danach war die Bühne frei für das Chiletheater: Im Stück von Leo Tolstoi fragt ein König seine Priester und Weisen: "Was tut Gott?" Da diese die Antwort schuldig bleiben fordert ein einfacher Hirte den König auf, mit ihm die Kleider zu tauschen. Danach erklärt er dem König: „Genau das tut Gott. Er tauscht die Kleider mit uns. Er stieg vom Thron seiner Erhabenheit und wurde einer von uns.“
Diese Worten fassen die Botschaft des Gottesdienstes bestens zusammen: Gott hat seinen Platz gewechselt. Er ist vom Himmel auf die Erde gekommen, um das Leben mit uns zu teilen.
Anhand der Geschichte des grossen Fischfangs (Lk 5,1-11) zeigte Pfrn. Christine Ruszkwoski anschliessend auf, welcher enorme Platzwechsel im Leben von Petrus stattgefunden hat, als Jesus in sein Leben trat. Und sie fragt: Müssen wir, muss die Kirche nicht auch hie und da den Platz wechseln, um den Menschen nahe zu sein?
Mit dem Lied „What a wonderful World“ von Louis Armstrong liess die Chileband den Gottesdienst ausklingen.
In der Kirchen-Lounge, auf dem Schaukelpferd oder am türkisfarbenen Gartentischchen mitten im Kirchenschiff schmeckte das feine Mittagessen natürlich besonders gut!

Allen, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen haben und allen, die sich auf den „Platzwechsel“ eingelassen haben danken wir ganz herzlich!

Christine und Leszek Ruszkowski
GD_Plus_Platzwechsel
51 Bilder
Fotograf/-in Harald Müller
51 Bilder
aktualisiert mit kirchenweb.ch
Erstellt von: Christine Ruszkowski-Hauri     Bereitgestellt: 14.06.2017